Gründe für eine MPU

Die Fahrerlaubnisbehörde kann eine MPU aus unterschiedlichen Gründen verlangen. Grundsätzlich ist aber festzuhalten, dass die Fahrerlaubnisbehörde Zweifel an Ihrer Eignung zum Führen von Fahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr hat. Diese Eignungszweifel können körperlicher oder psychischer Natur sein oder Sie sind unter Umständen wiederholt bei Zuwiderhandlungen gegen straßenverkehrs- oder strafrechtliche Normen auffällig geworden. 44 % aller angeordneter MPU stehen im Zusammenhang mit dem Missbrauch von Alkohol, 26 % haben mit dem Konsum von illegalen Drogen oder dem Missbrauch von Medikamenten zu tun.

MPU bei Alkoholproblematik

Sind haben ein Fahrzeug unter dem Einfluss von Alkohol geführt und wurden erwischt?

MPU bei Drogenproblematik

Sie haben ein Fahrzeug unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (BtM) oder nach missbräuchlicher Einnahme von Medikamenten geführt und wurden erwischt?

MPU bei Punkten im Fahreignungsregister

Sie haben erheblich gegen Verkehrs- oder Strafvorschriften verstoßen oder sind wiederholt wegen Zuwiderhandlungen gegen die straßenverkehrs- oder strafrechtlichen Vorschriften auffällig geworden?


Die Fahrerlaubnisbehörde kann aber auch noch aus weiteren Gründen eine MPU verlangen. Wenn Sie zum Beispiel eine Fahrerlaubnis vor dem Erreichen des gesetzlichen Mindestalters erwerben oder Fahrlehrer werden möchten. Auch in diesen Bereichen kann ich Ihnen weiterhelfen. Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit mir auf.